Das Essen heute war wieder so lecker, dass ich nicht anders konnte als es zu fotografieren, um es hier zeigen zu können. Es gab Seitan-Steaks (mit Zwiebeln angeröstet), Basmati-Hafer-Linsen-Mischung und Potatowedges aus dem Backrohr. Sehr rustikal, sehr würzig und sehr lecker! (Seitan-Steak Rezept: siehe unten)

basmati-hafer-linsen

basmati-linsen-hafer

Seitan mit Röstzwiebeln

Potatowedges aus dem Backrohr

Rezept für Seitan Schnitzel/Steaks:

170 g Seitanpulver (wir kaufen es hier)

30 g Mehl

ca. 270 ml Suppenbrühe (muss je nach Konsistez ev. verändert werden)

ca. 1 Liter Suppenbrühe extra, um die Seitanstücke darin zu kochen

Die Zutaten sehr gut verkneten. Dabei kommt ein ziemlich zäher Teigklumpen heraus, von dem die Schnitzel scheibenweise runtergeschnitten werden. Die Seitanstücke 20-25 Minuten in Suppenbrühe kochen – am besten einen riesigen Topf nehmen, da die Stücke ca. auf die doppelte Größe wachsen. Die Schnitzel aus dem Wasser nehmen und zwischen Küchenpapier ausdrücken.

Jetzt sind sie bereit weiterverarbeitet zu werden (genauso wie rohes Fleisch) und können für jede beliebige „Fleischspeise“ anstatt des echten verwendet werden.

Sehr zu empfehlen für z.B.  Leute die Tofu und Supermarkt-Vegan-Würstchen gar nicht ausstehen können und Fleischersatz schon lange aufgegeben haben. Geschmacklich ist Seitan nämlich ganz anders. Aber eines bitte bedenken: Es ist einfach _kein_ Fleisch. Es hat weder dessen Konsitenz noch Geschmack, also nicht vergleichen sondern schmecken lassen :)

by musmus

Advertisements