Eigentlich ganz einfach gehaltene Speise, wäre da nicht ein steinharter Kürbis, der ausgehöhlt werden muss. Ich würde auf jeden Fall vom Butternusskürbis (auch Butternut) abraten, da er wirklich _sehr_ schwer zu bearbeiten ist und Thomas danach die Haut an den Händen abgegangen ist (ja, tatsächlich! und ja, es sind Speisekürbisse!).

Die Kürbisse waren trotzdem sehr lecker!

Einfach (_nach_ der Höllenarbeit ist es das tatsächlich) das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne mit Zwiebeln und Knoblauch anrösten, nach Geschmack würzen (wir haben uns für eine italienische Mischung entschieden). Dann den Kürbis wieder in die ausgehöhlten Kürbisschälchen zurückfüllen und Österkron unter die Masse mischen und oben draufgeben, um das ganze damit zu überbacken (ein Spritzer Kürbiskernöl über dem fertigen Gericht macht das ganze noch feiner).  Es kann natürlich auch ein anderer Käse verwendet werden, zb. Schafskäse – ist sicher auch sehr lecker! Als Beilage haben wir wieder eine dieser Getreide/Hülsenfrüchte Mischungen gemacht, wie schon zum Seitan.

ausgehöhlte kürbisse

pfanne

österkron oben drauf

fertig überbacken

deko mit getreidemischung

by musmus

Advertisements