Der österreichische Eröffnungsfilm La Pivellina war ein großartiger Einstieg in die diesjährige Viennale. Nette Geschichte, manchmal ein wenig langatmig, hat mich aber phasenweise über die 2-jährige Asia schmunzeln lassen.

Der zweite Film –L’Encerclement – war richtig anstrengend und es war schwer für mich zu folgen.

Ein starker Kontrast zu diesem, war der dritte Film. Bisher mein absoluter Favorit! Die Frau mit den 5 Elefanten ist eine Dokumentation über die so unglaublich sympatische, drollige, wortgewandte, humorvolle Swetlana Geier – einfach umwerfend. Sehr erheiternd und sehr traurig zugleich. In Zukunft werde ich noch mehr Freude mit den Übersetzungen der sagenhaften Dostojewskij-Werke haben, immer in Hinterkopf auf welch unterhaltsame Weise sie ihrer Freundin die Zeilen diktiert.

Übrigends: ich habe oben rechts neben Startseite und About eine neue Seite eingebaut, auf der immer meine aktuellen Bücher zu sehen sind!

by musmus

Advertisements